Sofortimplantation

Von einer Sofortimplantation spricht man dann, wenn ein Zahn gezogen wird und unmittelbar danach, also in der selben Sitzung die Implantation an dieser Stelle vorgenommen wird. Hierbei ist auf äußerst schonendes Zahn ziehen zu achten, da auf keinen Fall Knochen, der zum späteren Halt des Implantates dringend benötigt wird verloren gehen darf. In der Regel sollte der implantierende Zahnarzt auch selbst den Zahn ziehen. Diese Methode eignet sich jedoch nur für Zähne die nicht erkrankt sind. Liegt eine Entzündung der Wurzel oder des Knochens um die Wurzel herum vor, also ein Eiterherd oder zum Beispiel eine Parodontitis, muss nach dem Ziehen des Zaunes solange abgewartet werden, bis der Körper mit der Entzündung fertig geworden ist. Eine Implantation im entzündeten Gebiet ist ausgeschlossen