Retainer

Nach Abschluss einer Kieferorthopädischen Behandlung (Zahnregulierung) muss das Ergebnis mit einem sog. Retainer stabilisiert werden. Man weiß heute, dass besonders der Unterkiefer auch nach Abschluss der Behandlung, wenn das allgemeine Längenwachstum abgeschlossen ist, noch weiter wächst.
Dabei verengt sich der Knochenbereich zwischen den unteren Eckzähnen. Um die Stabilität des Behandlungsergebnisses zu gewährleisten muss ein Retainer über Jahre eingesetzt werden. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten.
Die einfachste Methode ist eine Kunststoffplatte, ähnlich einer kiefer-orthopädischen Apparatur, einzusetzen.Leider wird dies jedoch von den
Patienten als störend empfunden, außerdem kann sie dann meistens nur nachts getragen werden, wird manchmal vergessen, passt dann nicht mehr und das Rezidiv ist vorprogrammiert. Die bessere Alternative ist ein sog. Klebe-Retainer. Hier wird ein spezieller Draht von Eckzahn zu Eckzahn an den Innenflächen der Zähne angeklebt.
Die Vorteile sind offenkundig:
keine Sprachstörung, Wirkungsdauer 24 Stunden, bleibt fest im Mund und stört in keinster Weise, so dass auch bis zum 20. Lebensjahr dieser Retainer toleriert wird und so das Behandlungsergebnis gehalten wird.