Fissurenversiegelung

Die bleibenden Mahlzähne mit ihren tiefen Furchen bzw. Grübchen auf der Kaufläche sind besonders anfällig für Karies. Um sie vor Karies besser zu schützen werden diese Grübchen mit einem filmartigen Kunststoffüberzug „versiegelt“, damit sich kariesfördernde Substanzen dort nicht festsetzen können.
Im Laufe der Zeit reibt sich dieser Kunststofffilm durch Zahnpasten und Kauen der Nahrung ab. Ist die Zahnoberfläche noch intakt, kann die Versiegelung problemlos wiederholt werden.