Zahnimplantate gründlich putzen

Robuste Zahnimplantate aus Titan oder Zirkon verankern Prothesen zuverlässig im Kiefer. Voraussetzung ist allerdings, dass der Zahnersatz genauso intensiv gepflegt wird wie natürliche Zähne. Andernfalls könnten Bakterienherde den Kieferknochen angreifen und letztlich zum Verlust der Implantate führen, sagt Professor Gerhard Wahl.

Implantate sind künstliche Pfeiler, die Kronen oder Brücken halten, indem sie fest in den Kieferknochen eingesetzt werden. Bei ungenügender Zahnpflege greifen Bakterien das umliegende Zahnfleisch an, und es kommt zu Entzündungen. Diese greifen nach Angaben von Wahl dann früher oder später auf den Kieferknochen über. Er zieht sich zurück beziehungsweise wird zerstört, womit er seine Funktion als Halt gebendes Fundament für die Implantate verliert.

Vorbeugen lässt sich dies mit gewissenhafter Zahnpflege. Dabei sollten unbedingt auch Zahnseide und Interdentalbürsten zum Einsatz kommen, um die Zahnzwischenräume zu säubern, betont Wahl.

(ddp)

Sehen Sie hierzu auch einen Videofilm